Mitglieder
Publikationen
TRACE Press
Doktoranden
Institutionen
Impressum



TRACE ist das Akronym für "Transmission in Rhetorics, Arts and Cultural Evolution".

TRACE ist der Name einer neuroanthropologischen Forschungsgruppe mit Sitz in Zürich und Wuppertal. Der Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich der Kulturevolution. Transmission bedeutet: Übertragung von kulturellen Informationseinheiten und deren Einspeicherung in biologische Gedächtnissysteme.

TRACE entwickelt kulturelle Evolutionstheorien und überprüft diese Theorien durch neurowissenschaftliche Experimente. Ihr eigentliches Operationsgebiet ist die neurowissenschaftliche Gedächtnisforschung.

TRACE ist eine Gründung des Instituts für Design und Technologie der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK und des Schweizerischen Epilepsie-Zentrums Zürich.
Aktuelles

Neu bei TRACE Press / καιρος:

Heiner Mühlmann
Hyperlokale Räume

In diesem Essay wird der quantitative Jesus vorgestellt.
(Wuppertal, TRACE Press, 2020)

„Heiner Mühlmann schreibt eine Metaphysik des Raums aus dem Geist von Big Data.“
Jean Saucisson

Zum Artikel

 

Jetzt erhältlich:

Neurorhetorik: Neurophysiologische Kulturforschung

Nico Pezer (Hg.):
Neurorhetorik: Neurophysiologische Kulturforschung
Der vorliegende Band berichtet über die experimentelle Arbeit, die von der TRACE-Gruppe während der letzten 5 Jahre durchgeführt wurde. Der Band enthält Beiträge von Nico Pezer, Victoria Kirjuchina, Thomas Grunwald, Martin Kurthen, Anton Rey, Rainer Gabriel, Heiner Mühlmann, Larissa Dolde, Jan Söffner und Thomas Grundnigg. (München, Verlag Wilhelm Fink, 2018)

Jetzt bestellen