Mitglieder
Publikationen
Veranstaltungen
Doktoranden
Institutionen
Impressum



Naturwissenschaftliche Arbeiten

  • Oppenheim, I., Mühlmann, H., Blechinger, G., Mothersil, W., Hilfiker, P., Jokeit, H., Kurthen, M., Grunwald, Th., (2009) Brain electrical responses to high- and low-ranking buildings, Clinical EEG and Neuroscience, 40, 157-161
  • Oppenheim I., Vanucci, M., Mühlmann, H., Gabriel, R., Jokeit, H., Kurthen, M., Krämer, G., Grunwald, Th. (2010) Hippocampal contributions to the processing af architectural ranking, Neuroimage, 50, 742-752
  • Mecklinger, A., Kriukova, O., Mühlmann, H., Grunwald, Th., Cross-cultural differences in processing of architectural ranking: Evidence from an event-related potential study, Cognitive Neuroscience, accepted 30. November 2013

Die Publikationen der TRACE Reihe

TRACE veröffentlicht für Studierende, Lehrende und interessierte Laien in loser Reihenfolge handliche Reader rundum die kulturtheoretische und neurowissenschaftliche Gedächtnisforschung.

NEURORHETORIK: NEUROPHYSIOLOGISCHE KULTURFORSCHUNG White and Black Posthumanism NEURORHETORIK: NEUROPHYSIOLOGISCHE KULTURFORSCHUNG
Pezer, Nico (Hg.)
2018, 266 p., Softcover
ISBN: 978-3-7705-5817-9

Der vorliegende Band berichtet über die experimentelle Arbeit, die von der TRACE-Gruppe während der letzten 5 Jahre durchgeführt wurde. Die meisten Experimente fanden in einem Labor statt, das die Gruppe während der Rektoratszeit von Peter Sloterdijk in der Staatlichen Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe, eingerichtet hatte. Forschungsschwerpunkt waren die Hirnfunktionen, die durch die Wahrnehmung des Ornament- und Decorum-Phänomens ausgelöst werden. Es wurden Experimentserien durchgeführt zu den Medienbereichen Architektur, Szenographie, Theater, Gestik und Sprache. Der Band enthält Beiträge von Nico Pezer, Victoria Kirjuchina, Thomas Grunwald, Martin Kurthen, Anton Rey, Rainer Gabriel, Heiner Mühlmann, Larissa Dolde, Jan Söffner und Thomas Grundnigg.

bestellen

DIE NATUR DES CHRISTENTUMS DIE NATUR DES CHRISTENTUMS
Mühlmann, Heiner
2017, 163 p., Festeinband
ISBN: 978-3-7705-6132-2

»Evolutionstheoretische Theologie« – so lautet der zentrale Begriff und gleichzeitig das Leitmotiv des neuen Buches von Heiner Mühlmann. Religionsgeschichte wird hier als Evolutionsprozess gedacht, der drei zentralen Steuerungskräften unterliegt: Variation – Selektion – Reproduktion. Variationen von Religionen und mit ihnen Variationen von Göttern evolvieren. Weil aber Variationen immer unter Selektionsdruck stehen, müssen die Götter untereinander konkurrieren. So wird aus einer evolutionstheoretischen Theologie eine polytheistische Theologie. Was evolviert, hat ein materielles Substrat. Da die materiellen Substrate der Götter die biologischen Gedächtnissysteme der Menschen sind, müssen folglich die Götter gedächtnistauglich sein, um in der Evolution zu überleben; Gedächtnistauglichkeit ist die Anpassungsfähigkeit der Götter. Die Evolutionstheorie der Götter ist somit in Wirklichkeit eine neurowissenschaftliche Studie zum Thema »kulturelle Gedächtnisforschung«. Ziel ist weniger eine Kritik des Christentums als vielmehr eine Hommage an seine Durchsetzungskraft.

bestellen

DAS IPHONE UND DER LIEBE GOTT DAS IPHONE UND DER LIEBE GOTT DAS IPHONE UND DER LIEBE GOTT
Sinnlose Zeit besiegen im Zeitalter grenzenloser Kommunikation
Müller, Klaus-Dieter
2016, 124 p., Softcover
ISBN: 978-3-7705-6053-0

Die Menschen unserer Gesellschaft haben in Tempo investiert und die Rendite der Langsamkeit aus den Augen verloren. Wir gehören mehr und mehr zur Spezies, die sich täglich neu erfindet, auf biografische Festlegungen verzichtet, jede Gelegenheit beim Schopfe packt. Seit es Smartphones gibt, hat sich das Verhältnis von Zeit und Raum noch einmal radikal verändert. Es geht nicht darum, ob wir Teil der mobilen Kommunikationsgesellschaft sein wollen, sondern wie es dem einzelnen gelingt, Kommunikationsanforderungen der Umwelt und eigene Konzentrations- und Ruhebedürfnisse in Einklang zu bringen. Ratgeber über die Lebenskunst füllen ganze Bibliotheken: von der Achtsamkeit, dem Innehalten und der Gelassenheit bis hin zur Meditation, Spiritualität und Transzendenz. Es ist für jede und jeden etwas dabei – nur wählen müssen wir und es auch umsetzen. Klaus-Dieter Müller will Wege ebnen für mehr Unabhängigkeit und weniger Fremdbestimmung im Zeitalter der digitalen Kommunikation.

bestellen

White and Black Posthumanism White and Black Posthumanism WHITE AND BLACK POSTHUMANISM
Kurthen, Martin
Approx. 150 p., Softcover
ISBN: 978-3-211-79344-2

Computer technology, pharmacology, genetics, and neurosciences promise people the possibility of making fundamental technical changes to themselves. According to post-humanist theory, a post-human being will result from the modifications humans perform on the human organism: the 'post-human', which is supposed to have a massively broader spectrum of bodily and cognitive capabilities compared to humans. However, post-humans won't need some essentially human characteristics anymore. It has been assumed that such beings won't even need consciousness any longer, since conscious experience might be more of a hindrance to the smooth functionality of action that will be needed in the future. This would mean the oft-anticipated 'end of man' that seems almost unimaginable today could become a reality in an unforeseen way.
This book comments on the post-humanist scenario from the perspectives of philosophy, psychoanalysis, and cognitive science.
Postwar Theories Postwar Theories THEORY OF THE POST-WAR-PERIODS
Observations on Franco-German relations since 1945*
Sloterdijk, Peter
2008, 50 p., Softcover
ISBN: 978-3-211-79913-0

A new cultural-theoretical approach is used to develop a philosophy to overcome post-war traumata, or the traumatization effects that affect entire national cultures. The new aspect is the book's study of both France and Germany in its discussion of post-war issues. The reader is given insights into the approaches France and Germany took in their self-evaluation processes. In one case the issue is the admission of total humiliation, and in the other it is salvaging a certain sense of national honor. The book overcomes the speechlessness on the post-war issue that can still be observed in German/French philosophy today.

* Breaking conventions in the discussion of German-French post-war ideology
Gehirn und Gedudel Gehirn und Gedudel GEHIRN UND GEDUDEL
Warum die Fußball-Europameisterschaft das Leben verlängert, der Musikantenstadl aber nicht
Grunwald, Thomas
2008, VI, 102 S. 3 Abb., Softcover
ISBN: 978-3-211-71686-1

Das menschliche Gehirn kennt viele Wege sich einzurichten, im Alltag und im Fernsehsessel. Wie kein anderes ist es dazu fähig, aus neuen Erfahrungen Erinnerungen zu machen und Können zu erwerben. Dafür zahlen wir jedoch den Preis, dass uns vieles zur Wiederholung wird. Kulturelle Ereignisse können so Neuheitswert haben, aber auch als Alltagsgedudel durch die Finger des Gedächtnisses rinnen, und es gibt kein Argument dafür, dass das eine oder das andere "gehirngerechter" ist. Die Neurowissenschaft nimmt dem Gehirnbesitzer die Entscheidung nicht ab, wie er sich im Fernsehsessel einrichten sollte, sie kann aber Entscheidungshilfen liefern. "Gehirn und Gedudel" will deshalb allgemein verständlich Erkenntnisse der Gehirnforschung über die Funktionsweise des Gedächtnisses darlegen und zeigen, warum diese kultur- und alltagsrelevant sind.
Countdown - 3 Kunstgenerationen Countdown - 3 Kunstgenerationen COUNTDOWN - 3 KUNSTGENERATIONEN
Mühlmann, Heiner
2008, VIII, 106 S. 26 Abb., Softcover
ISBN: 978-3-211-76488-6

Jede Generation bringt Künstler zum Vorschein. Jedem Meister folgen Schüler. Doch aus der Vielzahl talentierter und weniger talentierter Personen wird nur ein Bruchteil wahrgenommen. Noch weniger Künstler erringen eine generationsübergreifende Bedeutung. Was entscheidet über Erfolg und Misserfolg in der Kunst? Wer oder was steuert diese Selektion? Dass in der modernen Kunst durchaus andere Kräfte als das Genie wirken, zeigt der Band anschaulich am Objekt und dessen Konfrontation mit evolutionären Entwicklungsmustern. Vom Detail ausgehend wird dabei eine drei Generationen umspannende Entwicklung nachgezeichnet, die nicht weniger als die gesamte Moderne in Frage stellt. Einen Milliarden schweren Kunstmarkt als hoch spezialisiertes Nischenphänomen zu betrachten, erscheint gewagt, aber was sind 50 Millionen britische Pfund für einen diamantbesetzten Totenschädel im Vergleich zu 3000 Jahren westlicher Kulturgeschichte? Stoff für Diskussionen wird hiermit geliefert.
Exit-Architektur Exit-Architektur EXIT-ARCHITEKTUR. DESIGN ZWISCHEN KRIEG UND FRIEDEN
Mit einem Vorwort von Heiner Mühlmann und einem Projekt von Exit Ltd.
Trüby, Stephan
2008, VI, 121 S. 30 Abb. in Farbe., Softcover
ISBN: 978-3-211-71906-0

"First we shape things, then they shape us", wusste Winston Churchill. Was sind wahrhaft prägende Architekturen? Wen prägen sie? Und womit prägen sie? Der Autor gibt folgende überraschende Antwort auf diese Fragen: durch Kriegs- bzw. Stressnähe. Nach einer Tour d'horizon durch römische Tempelbauten, Washingtons Korridore der Macht und Mekkas Anti-Panikarchitekturen wird deutlich: die Architektur ist alles andere als Background. Sie steht mitten auf dem heißen Pol der Transmissionsdynamik und vermag Kulturen, Imperien, ja Religionen zu ändern.
Gerechtigkeit als Zufall Gerechtigkeit als Zufall GERECHTIGKEIT ALS ZUFALL
Zur rhetorischen Evolution des Rechts
Steinhauer, Fabian
2007, V, 159 S. 1 Abb., Softcover
ISBN: 978-3-211-71688-5

Blinde Evolution lautet ein Motto der Rechtswissenschaft nach ihren theologischen und metaphysischen Enttäuschungen. Das Werk bietet eine vorzügliche Einführung in die Theorie der Rechtsevolution. Mit anschaulichen Fallbeispielen, einem kurzen wissenschaftshistorischen Überblick, einer systematischen Zusammenfassung der Kernargumente und einer kritischen Reflexion ist das Buch hervorragend als Einführung und als weiterführender Impuls geeignet. Gegenüber den bisher eher ökonomisch orientierten Darstellungen zu Evolution und Recht erweitert diese Darstellung die Perspektive auf rhetorische Kulturtechniken und evolutionäre Prozesse.
Jesus überlistet Darwin Jesus überlistet Darwin JESUS ÜBERLISTET DARWIN
Mit einem Vorwort von Thomas Grunwald
Mühlmann, Heiner
2007, XXI, 97 S. 50 Abb., Softcover
ISBN: 978-3-211-46228-7

Das Werk bietet eine kompakte, leicht lesbare und verständliche Einführung in die Darwinsche Theorie der Kulturevolution. Dabei wird Kultur nicht als Prozess eines genetisch-biologischen Determinismus beschrieben, sondern als eigengesetzliche Evolution. Für eine spannende Lektüre sorgt das kulturelle Fallbeispiel "Jesus", das den Konflikt Religion/Evolutionstheorie aufgreift. Das Werk ist didaktisch hervorragend aufbereitet, indem Sprache durch Illustrationen und Diagramme optimal ergänzt wird.
Aktuelles

Jetzt erhältlich:

Neurorhetorik: Neurophysiologische Kulturforschung

Nico Pezer (Hg.):
Neurorhetorik: Neurophysiologische Kulturforschung
Der vorliegende Band berichtet über die experimentelle Arbeit, die von der TRACE-Gruppe während der letzten 5 Jahre durchgeführt wurde. Der Band enthält Beiträge von Nico Pezer, Victoria Kirjuchina, Thomas Grunwald, Martin Kurthen, Anton Rey, Rainer Gabriel, Heiner Mühlmann, Larissa Dolde, Jan Söffner und Thomas Grundnigg. (München, Verlag Wilhelm Fink, 2018)

Jetzt bestellen